EGS Moto Racing-Team

EGS ist Hauptsponsor des EGS Moto Racing-Teams, das 2019 in der IDM Superbike 1000-Klasse startet.

Alle weiteren Infos und News immer aktuell hier.

 

12.08.2019: Jan Bühn verpasst wegen einem defekten Gasgriffsensor das Podium in Most

Jan Bühn kam bei der sechsten Veranstaltung der Internationalen Deutschen Motorradstraßenmeisterschaft (IDM) auf der Rennstrecke in Most/Tschechien gleich gut zurecht und belegte in den freien Trainings am Freitag die Plätze zwei, drei und sechs. Am Samstag schätzte der 28-jährige Badener beim ersten Zeittraining das Wetter falsch ein. "Bei den freien Trainings lief es gleich ganz gut, obwohl ich mit der BMW noch nie in Most gefahren bin. Am Samstagmorgen hatte ich mich bei den gemischten Verhältnissen nicht so wohl gefühlt. Ich bin dann an die Box gefahren und wollte auf einen neuen Hinterreifen wechseln und in dem Moment fing es wieder stärker an zu regnen. Dadurch konnte ich meine Zeit nicht mehr verbessern, da es im zweiten Training dann noch stärker regnete musste ich dadurch vom 18. Startplatz von hinten starten", sagte der Supersport 600-Meister von 2015.

Im ersten Rennen am Sonntag konnte Jan Bühn gleich beim Start ein paar Plätze gut machen und sich dann Stück für Stück nach vorne kämpfen. Am Ende belegte Jan Bühn den sechsten Rang mit 23,973 Sekunden Rückstand auf den Sieger Ilya Mikhalchik (Ukraine/BMW). Im zweiten Lauf ging Jan Bühn als Dritter aus der ersten Startreihe in das 16 Runden Rennen auf dem 4,212 km langen Autodrom in Most. Der BMW-Pilot hatte erneut einen guten Start und lag auf der dritten Position, als der elektronische Gagriffsensor streikte. "Ich lag auf dem dritten Platz als der Gasgriffsensor streikte und ich ohne Vorwarnung kein Gas mehr geben konnte. Ich habe dann die Zündung ausgeschaltet und einen Neustart gemacht, aber nach einer halben Runde ging das Motorrad wieder aus. Schade, heute hätte ich im zweiten Lauf auf das Podium fahren können. Dies wäre auch im ersten Rennen möglich gewesen, wenn ich wegen dem Regen nicht ganz hinten gestanden wäre. Es war ein turbulentes Wochenende mit Auf und Ab".

Sein EGS-Teamkollege Tim Eby aus Blumberg ging in Most vom 15. Startplatz ins Rennen und holte im ersten Lauf mit dem 14. Platz zum zweiten Mal in dieser Saison IDM-Punkte. Dies gelang dem 25-jährigen Eby auch im zweiten Lauf, dort kam er kam er ganz knapp vor Björn Stuppi auf dem 13. Rang ins Ziel. Den zweiten Lauf gewann erneut der Ukrainer Ilya Mikhalchik (BMW). "Es war schön, dass ich erstmals in beiden Rennen Punkte holte. Leider konnte ich durch die Verletzung an meinem Fuß einige Zeit keinen Sport machen und dadurch hatte ich Probleme mit der Fitness. Der erste Lauf war okay, im zweiten Rennen lief es dann besser. Ich werde jetzt wieder viel trainieren und beim nächsten Rennen erneut angreifen", sagte der Schwarzwälder. In der Gesamtwertung nach neun Läufen hat jetzt Titelverteidiger Ilya Mikhalchik wieder die Führung mit 220 Punkten übernommen vor seinem Teamkollegen Julian Puffe (Schleiz/179 Zähler), der in Most zweimal stürzte. Jan Bühn liegt mit 49 Zählern auf dem elften Rang, sein Teamkollege Tim Eby ist mit 9 Punkten auf dem 22. Platz. 

Text : Michael Sonnick 

31.07.2019: Jan Bühn fährt beim ersten Superbike-Lauf in Schleiz als Dritter auf das Podium 

Bei seinem erst dritten Rennen in dieser Saison fährt Jan Bühn als Dritter in Schleiz auf das Podium. Der 28-jährige BMW-Pilot kam bei der fünften Veranstaltung zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) auf der 3,805 km langen Naturrennstrecke gleich bei den freien Trainings am Freitag sehr gut zurecht und war zweimal Zweiter sowie einmal Dritter. Auch im ersten Zeittraining konnte Jan Bühn seine Zeit nochmals verbessern und war mit nur 0,016 Sekunden Rückstand auf den drittplatzierten Marc Moser (Dieburg/Yamaha) Vierter. Im zweiten Qualifying am Mittag konnten sich die meisten Fahrer wegen den hohen Temperaturen nicht mehr verbessern und der Badener ging als Vierter aus der zweiten Startreihe in die Rennen. Jan hatte einen guten Start und lag hinter Julian Puffe auf dem zweiten Platz, doch dann wurde er vom Trainingsschnellsten Ilya Mikhalchik überholt.

Die zwei Teamkollegen setzten sich ab und in der 13. Runde ging der Ukrainer an Puffe vorbei und feierte mit 1,357 Sekunden Vorsprung seinen fünften Saisonsieg. Jan Bühn hatte als Dritter beim 85. Internationalen Schleizer Dreieckrennen einen Rückstand von 14,128 Sekunden auf den Sieger und konnte sich knapp vor dem Niederländer Pepijn Bijsterbosch (BMW) durchsetzen. Nach dem Rennen war Jan Bühn überglücklich: „Es ist ein tolles Gefühl nach fast zwei Jahren wieder auf dem Podium zu stehen, das letzte Mal war es beim IDM-Finale in Hockenheim 2017. Auch für unser neues EGS-Team ist es super, nach Dominik Vincon dritten Platz in Zolder/Belgien ist es das zweite Podium für unser junges Team. Vielen Dank an das ganze EGS-Team, wir haben erneut einen super Job gemacht. Hier in Schleiz ist es schön auf dem Podium zu stehen, es sind immer sehr viele Zuschauer da. Vielen Dank auch an meinen Physio Heiko Peterlein, der mich hier am Wochenende in Schleiz betreut hat.“ Da sich die Startaufstellung für das zweite Rennen ändert, ging Jan Bühn als Siebter aus der dritten Startreihe ins Rennen. Erneut hatte der Supersport-Meister von 2015 einen guten Start und lag auf dem vierten Rang, doch dann fiel er Runde um Runde zurück und holte am Ende mit dem elften Platz fünf Punkte. Mit dem Sieg im zweiten Lauf feierte Mikhalchik seinen ersten Doppelsieg in dieser Saison und bereits den sechsten Erfolg. Zweiter mit nur 0,663 Sekunden Rückstand wurde Lokalmatador Julian Puffe sowie Bijsterbosch. Jan Bühn hatte als Elfter einen Rückstand von 37,125 Sekunden auf den Sieger.

"Der Start war erneut super, aber ich habe nach ein paar Runden gleich gemerkt, dass die Kraft und auch das Gefühl in der rechten Hand nachlässt. Ich war körperlich am Limit und habe dann einige Plätze verloren. Danach habe ich das Rennen nur noch verwaltet und wollte noch ein paar Punkte mitnehmen. Die Hand war durch die ganzen Anstrengungen überlastet und wurde dann auch dick. Ich bin jetzt bei ca. 80 % und hoffe, dass ich bei den letzten zwei Veranstaltungen in Assen (8. September) und bei meinem Heimrennen in Hockenheim am 29. September ganz fit bin. Die Hand wird aber von Tag zu Tag besser, zu Hause gehe ich auch gleich wieder zur Physio", sagte der Badener. Pech hatte sein 25-jähriger Teamkollege vom EGS-Moto-Racing Team Tim Eby aus Blumberg, der wegen Rückenschmerzen auf beide Rennen am Sonntag verzichtete. Eby war bei der letzten Veranstaltung auf dem Nürburgring gestürzt und konnte in Schleiz jeweils nur ein paar Runden im Training fahren. „Da die Schmerzen am Sonntag zu stark waren, habe ich auf den Start verzichtet. Ich werde mich diese Woche nochmals beim Arzt durchchecken lassen“, meinte der enttäuschte Schwarzwälder. Sehr gefreut hat sich auch Sponsor Robert Eby: "Ich freue mich riesig, dass Jan trotz seiner schweren Verletzung gleich im dritten Rennen auf das Podium fährt. Er hat für das EGS-Team so viel Zeit und Kraft investiert und jetzt wurde er für den ganzen Aufwand belohnt. Leider konnte Tim wegen den Rückenschmerzen nicht starten." In der Superbike-IDM Gesamtwertung nach 9 Rennen hat der Schleizer Julian Puffe mit 179 Punkten nur noch neun Zähler Vorsprung auf seinen BMW-Teamkollegen und Titelverteidiger Ilya Mikhalchik, der 170 Punkte hat. Jan Bühn hat sich 39 Zählern bereits auf den elften Rang verbessert. Tim Eby liegt mit vier Punkten auf dem 22. Platz. 

 

Text: Michael Sonnick 

23.07.2019: Jan Bühn wird auf dem Nürburgring zweimal Siebter

Motorradrennfahrer Jan Bühn aus dem badischen Kronau gelang bei der vierten Veranstaltung der Internationalen Deutschen Motorradstraßenmeisterschaft (IDM) auf dem Nürburgring ein starkes Comeback nach seiner langen Verletzungspause. Der 28-jährige Badener fuhr im Abschlußtraining die fünftschnellste Zeit auf dem 3,629 km langen Nürburgring und ging aus der zweiten Startreihe in das erste Rennen am Samstag vor 54.000 Zuschauern. Die Superbike-Rennen fanden im Rahmenprogramm des 34. Internationalen ADAC Truck-Grand Prix statt, am Wochenende kamen 124.000 Zuschauer in die Eifel. Der BMW-Pilot kam als Zehnter aus der ersten Runde, die Fahrer lagen von Platz vier bis zwölf alle dicht zusammen. Im Ziel nach 19 Runden belegte Jan Bühn mit 23,045 Sekunden Rückstand auf den Sieger Julian Puffe (Schleiz/BMW) den siebten Rang. Auf den Sechsten Toni Finsterbusch (Krostitz/Suzuki) hatte Jan Bühn nur 0,109 Sekunden Abstand.

Seine bisher beste Trainingsplatzierung erzielte Tim Eby aus Blumberg mit dem 14. Rang. Der BMW-Pilot lag auf dem 15. Platz in den Punkterängen, stürzte dann aber in der 11. Runde mit einem Highsider in der Schikane vor Start und Ziel. Im zweiten Lauf ging Jan Bühn als Vierter ins Rennen und hatte gleich nach dem Start in der ersten Kurve Pech als ihm Daniel Kartheininger (Suzuki) ins Heck gefahren ist und mit Glück einen Sturz vermeiden konnte. Dadurch konnte er nicht so beschleunigen, er verlor einige Plätze und kam als Achter aus der ersten Runde zurück. Danach konnte sich Jan Bühn in der 7. Runde auf den sechsten Platz vorarbeiten, doch dann wurde der BMW-Pilot von Marc Moser (Yamaha) überholt und belegte wie im ersten Lauf den siebten Platz mit einem Rückstand von 21,313 Sekunden auf den Sieger. Sein EGS-Moto Racing Temkollege Tim Eby stürzte in der 14. Runde auf dem 14. Platz liegend.  Nach den Rennen war Jan Bühn zufrieden: "Nach der langen Rennpause sind die zwei siebte Plätze nicht schlecht, leider fehlt mir in der rechten Hand noch die Kraft beim Bremsen und Beschleunigen sowie beim Richtungswechsel. Dadurch verliere ich ca. eine Sekunde pro Runde, ich bin aber konstante Rundenzeiten gefahren. Ich war im ersten Lauf in der letzten Runde beim Anbremsen vor der Schikane neben Finsterbusch, habe dann aber zurückgesteckt. Im ersten Lauf lagen wir alle dicht zusammen und ich hatte auf den Zweiten im Ziel nur zehn Sekunden Rückstand. Im zweiten Lauf konnte ich in der ersten Kurve mit viel Glück einen Sturz vermeiden, als mir Kartheininger voll ans Hinterrad gefahren ist. Im Ziel waren es auch wieder nur zehn Sekunden Abstand auf den dritten Platz, Marc Moser konnte ich leider nicht halten Nach dem Rennen hat die Hand schon geschmerzt und war dick, jetzt werde ich meine Hand die nächsten Tage schonen."

Enttäuscht war Tim Eby: "Ich habe stark angefangen und am Ende stark nachgelassen. Im ersten Zeittraining auf nasser Strecke war ich sogar Neunter und im zweiten Training belegte ich mit dem 14. Startplatz und nur drei Sekunden Rückstand meine bisher beste Platzierung. Leider bin ich im ersten Lauf in der Schikane auf einer Bodenwelle gestürzt und im zweiten Lauf ist mir dann das Vorderrad weggerutscht. Ich bin in beiden Rennen näher an Sarah Heide gekommen und wollte sie noch einholen. Ich habe mir einen Mittelfußknochen gebrochen und die Gelenkpfanne des Mittelfingers verletzt. Schade, heute hätte ich in beiden Rennen Punkte geholt." Tim's Vater Robert Eby war zufrieden: "Es ware eine super tolle Veranstaltung mit vielen Tausend Besucher, vielen Dank an die vielen Helfer und die Organisation. Die zwei siebten Plätze von Jan beim ersten Einsatz sind gut, leider war Tim in den zwei Rennen vom Pech verfolgt." In der Gesamtwertung nach sieben Läufen übernahm Julian Puffe mit 139 Punkten wieder die Führung vor seinem BMW-Teamkollegen Ilya Mikhalchik mit 120 Zählern, Erwan Nigon hat als Dritter 110 Punkte. Jan Bühn liegt mit 18 Zählern auf dem 13. Platz, sein EGS-Teamkollege Tim Eby ist mit 4 Punkten auf dem 22. Rang. 

 

Text: Michael Sonnick 

25.06.2019: Dominik Vincon vom EGS-Team fährt als Dritter auf das Podium – Tim Eby holt seine ersten IDM-Punkte 

Bei der dritten Veranstaltung zur Superbike-IDM im belgischen Zolder holte Dominik Vincon für das EGS-Motoracing Team als Dritter den ersten Podestplatz. Der 27-jährige ersetzte im EGS-Team den verletzten Jan Bühn und kam mit dem BMW-Motorrad gleich gut zurecht. Der Knittlinger belegte im ersten Zeittraining den sechsten Platz und konnte im zweiten Training seine Rundenzeit nochmals verbessern und wurde Vierter. Für das Rennen am Sonntag ging er als Sechster aus der zweiten Startreihe ins Rennen. Beim Start verlor Dominik Vincon einen Platz, den er sich beim Überholmanöver gegen Toni Finsterbusch (Suzuki) wieder zurück erobern konnte.

Danach kämpfte Vincon gegen die zwei Niederländer Pepijn Bijsterbosch (BMW) und Ricardo Brink (Yamaha) um den dritten Platz. Mit nur 0,403 Sekunden Vorsprung fuhr Vincon als Dritter vor Bijsterbosch und Brink über die Ziellinie und bescherte dem neuen EGS-Team das erste Podium. Dominik Vincon war nach dem Rennen überglücklich: „Ich habe mich in Zolder gleich super wohl gefühlt und konnte mich von Training zu Training steigern. Von den Rundenzeiten im Training lagen wir ab Platz drei alle dicht zusammen. Gegen Rennende konnte ich auf die zwei Niederländer Bijsterbosch und Brink aufschließen und in der vorletzten Runde überholen. Wir sind dann zu dritt über die Kuppe, ich habe mich raustragen lassen und breitgemacht. Vor der Schikane habe ich dann spät gebremst und konnte als Dritter den Podestplatz heimfahren. Es ist ein super geiles Ergebnis, das ganze EGS-Team hat sich gefreut. Vielen Dank auch an Hafeneger-Renntraining, dort wäre ich normal als Instruktor an diesem Wochenende unterwegs gewesen und wurde freigestellt.“ Auch für seinen 25-jährigen Teamkollegen vom EGS-Moto-Racing Team Tim Eby aus Blumberg war Zolder erfolgreich. Vom 17. Startplatz ging der BMW-Pilot ins Rennen und holte sich mit dem 13. Rang seine ersten vier IDM-Punkte. Nach dem Rennen war Tim Eby sehr zufrieden: „Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl und habe von dem Test vorher in Zolder profitiert. Ich konnte jetzt auch die ganzen Daten mit meinem Teamkollegen vergleichen.

Wir sind auch im Training zusammen rausgefahren und Dominik konnte mir die Linien zeigen. Wir haben uns super verstanden und ich habe mich erneut gesteigert. Im Ziel konnte ich mich knapp mit 0,127 Sekunden gegen Leon Langstädtler durchsetzen. Ich bin mit dem Wochenende sehr zufrieden.“ Leider mussten der zweite Superbike-Lauf und die anderen Rennen wegen einer Ölspur aus Sicherheitsgründen dann abgesagt werden. Teamchef Jan Bühn aus dem badischen Kronau konnte wegen seiner Handverletzung auch in Zolder noch nicht starten, aber er freute sich sehr über den Erfolg vom EGS-Team: „Super, dass Dominik gleich in seinem ersten Rennen für unser neues EGS-Team auf das Podium fährt und Tim auch noch seine ersten IDM-Punkte holt. Alle im Team haben einen super Job erledigt, es war ein sehr positives Wochenende.“ In der Superbike-IDM hat Titelverteidiger Ilya Mikhalchik mit 95 Punkten die Führung vor Julian Puffe mit 94 Zählern nach fünf Läufen übernommen. Tim Eby liegt mit vier Punkten auf dem 20. Gesamtrang. Da Dominik Vincon als Gaststarter ins Rennen ging bekam er leider keine Punkte. 

 

Text: Michael Sonnick 

12.06.2019: Tim Eby beendet beide Superbike-Rennen in Oschersleben

Der Blumberger Motorradrennfahrer Tim Eby kam bei der zweiten IDM-Veranstaltung auf der 3,667 km langen Rennstrecke in der Motorsport Arena in Oschersleben in der Nähe von Magdeburg bei beiden Läufen ins Ziel. Der 25-jährige vom EGS-Moto-Racing konnte sich in Oschersleben erneut kontinuierlich steigern. Beim zweiten freien Training, welches im Regen stattfand, fuhr Tim Eby sogar die viertbeste Zeit von zehn Fahrern. Im ersten Zeittraining belegte Tim den 20. Platz von 22 Startern. Im Abschlusstraining konnte er seine Rundenzeit nochmals um eine halbe Sekunde verbessern und qualifizierte sich auf dem 19. Rang.

Aus der vorletzten Startreihe ging der BMW-Pilot ins Rennen und duellierte sich mit Tim Stadtmüller, mit dem er zusammen das 1000-km Rennen in Hockenheim bestritt. Im Ziel nach 18 Runden lag Tim Eby 1,141 Sekunden vor Stadtmüller und belegte bei seiner ersten IDM-Zielankunft den 18. Rang. Im zweiten Lauf konnte Tim Eby seine Rundenzeit um acht Zehntelsekunden verbessern und kämpfte in einer Vierergruppe um den 17. Platz. Leider musste er gegen Rennende sein Tempo wegen fehlendem Grip reduzieren und kam dadurch auf dem 20. Platz ins Ziel. Nach den Rennen war Eby zufrieden: „Es war ein positives Wochenende und hat sehr viel Spaß gemacht. Der Test in Oschersleben vorher war sehr gut. Im zweiten Lauf war meine beste Rundenzeit nur noch 3,2 Sekunden langsamer und ich habe gegen Fahrer gekämpft, die schon einige Jahre in der IDM dabei sind. Im zweiten Rennen konnte ich am Anfang schneller fahren, leider ist dann der Reifen gegen Rennende eingebrochen, ich bin wie im ersten Lauf die weiche Mischung gefahren.“

Auch Teamchef und Teamkollege Jan Bühn (Kronau), der wegen seiner Handverletzung noch nicht starten konnte, war mit der Leistung von Tim zufrieden: „Tim hat sich wieder stark gesteigert und kam bei beiden Rennen ins Ziel. Unser EGS-Moto-Racing Team hat wieder einen guten Job gemacht“, sagte der Badener. Weitere Informationen über Tim Eby und Jan Bühn vom EGS-Moto-Racing Team  gibts unter www.egs-motoracing.de sowie über die Superbike-IDM unter www.IDM.de. 

 

Text: Michael Sonnick

20.05.2019: Tim Ebys gute Trainingsleistungen wurden am Rennsonntag nicht belohnt

Beim Auftakt zur Internationalen Deutschen Motorrad-Straßenmeisterschaft (IDM) wurden die guten Trainingsleistungen von Motorradrennfahrer Tim Eby aus Blumberg am Rennsonntag leider nicht belohnt. Der 25-jährige feierte auf dem Lausitzring bei Klettwitz sein Debüt in der Superbike-IDM und konnte sich am Freitag bei den drei freien Trainingssitzungen zeitlich immer verbessern und den Abstand zur Spitze verringern. Am Samstag fuhr Tim Eby vom EGS-Moto Racing Team im zweiten Zeittraining nochmals um 1,413 Sekunden schneller und platzierte sich auf dem 18. Rang von 21 Teilnehmern.

Damit konnte er seine Zeit um über vier Sekunden zum ersten freien Training am Freitag verbessern und freute sich nach dem Training: „Ich konnte auf dem Lausitzring leider vorher nicht testen, die Strecke ist sehr uneben und hat viele Bodenwellen. Ich konnte mich in jedem Training zeitlich steigern, dadurch ist auch der Abstand zum Schnellsten von 7,489 auf 4,622 Sekunden viel kleiner geworden. Ich konnte im Abschlusstraining noch drei Fahrer hinter mir lassen und starte nicht aus der letzten Startreihe.“ Das erste Rennen am Sonntag musste nach ein paar Runden mit der roten Flagge abgebrochen werden, da Marc Moser stürzte und sein Yamaha-Motorrad Öl verloren hatte. Nach der Reinigung der Strecke wurde der erste Lauf mit einer verkürzten Renndistanz über neun Runden neu gestartet. Tim Eby hatte einen guten Start und kämpfte mit Tim Stadtmüller um den 17. Rang.

Zwei Runden vor Rennende (8.Runde) rutschte dem EGS-BMW-Pilot in der Linkskurve vor der Gegengerade das Vorderrad weg und damit war das Rennen durch den Sturz beendet. Beim Start zum zweiten Lauf hat Tim Eby bei der roten Startampel kurz gezuckt, er erhielt dadurch wegen Frühstart eine Durchfahrtsstrafe und musste in langsamer Fahrt durch die Boxengasse fahren. Mit großem Abstand fuhr er dem Feld hinterher, doch in der zehnten von 16 Runden musste der Blumberger aufgeben, da der Vorderradsensor defekt war und einen Fehler an die Elektronik meldete. Dadurch stotterte die Gasannahme und Tim Eby gab das Rennen auf.  Nach den Rennen war Tim Eby etwas enttäuscht: „Ich habe stark angefangen und hatte dann aber leider in beiden Rennen kein Glück. Im ersten Lauf bin ich in einer langsamen Kurve gestürzt, mir und dem BMW-Motorrad ist nichts passiert. Trotzdem überwiegt das Positive bei meinem ersten Superbike-IDM Wochenende.“ Sein Vater Robert war zufrieden: „Wie sich Tim am Wochenende verbessert hat war eine positive Überraschung und für uns eine Bestätigung, dass er in dieser Klasse mitfahren kann. Wir haben an dem ersten Wochenende fast alles erlebt und das ganze Team war super vorbereitet.“ Zufrieden war auch Teamchef Jan Bühn: „Tim hat sich von Training zu Training gesteigert, obwohl er noch nie auf dem Lausitzring gefahren ist. Auch bei unserem EGS-Moto Racing Team hat alles super geklappt und alle im Team haben einen super Job gemacht. Leider konnte ich durch meine Handverletzung nicht starten - es ist hart, wenn man als Rennfahrer an der Boxenmauer zuschauen muss.“  

 

Text: Michael Sonnick

15.05.2019: Jan Bühn kann wegen einer Handverletzung beim IDM-Auftakt nicht starten – Tim Eby feiert sein IDM-Debüt

Motorradrennfahrer Jan Bühn aus dem badischen Kronau kann beim IDM-Auftakt jetzt am Wochenende auf dem Lausitzring bei Klettwitz in der Niederlausitz wegen einer Handverletzung nicht starten. Der 28-jährige Badener startet in dieser Saison gemeinsam mit seinem Teamkollegen Tim Eby aus Blumberg im neuen EGS-Racing Team. Nach seinem Start im Vorjahr bei der Superstock-Europameisterschaft mit dem elften Gesamtrang kehrt der gebürtige Heidelberger in die Superbike-IDM (Internationale Deutsche Motorrad-Straßenmeisterschaft) zurück. Dort belegte er in der Saison 2016 und 2017 jeweils den dritten Gesamtrang in der Superstock- bzw. der Superbike-Klasse. Bei Testfahrten vor zehn Tagen auf der Rennstrecke in Oschersleben zog sich Jan Bühn bei einem Sturz einen Trümmerbruch in der rechten Mittelhand zu. Der BMW-Pilot wurde in der Handchirurgie in Heidelberg operiert und bekommt nächste Woche am Montag den Gips ab. „Wir waren in Oschersleben testen und ich bin am ersten Tag 70 Runden gefahren. Das Grundfeeling war trotz kühler Temperaturen gut. Am zweiten Tag habe ich neue Bremsscheiben eingefahren und bin dann leider gestürzt. Ich habe mich an beiden Händen verletzt, die Verletzung an der linken Hand ist nur ein Haarriss am Kapselgelenk. Rechts habe ich mir den Mittelhandknochen mehrfach gebrochen und wurde drei Stunden operiert. Wenn der Knochen gut verheilt möchte ich bei der zweiten IDM-Veranstaltung am 8. Juni in Oschersleben an den Start gehen. Schade, dass ich beim Auftakt nicht starten kann, an den Lausitzring habe ich gute Erinnerungen. 2012 stand ich als Zweiter zum ersten Mal bei einem IDM-Rennen auf dem Podium und 2015 gewann ich dort beim Saisonauftakt mein erstes IDM-Rennen in der Supersport-Klasse“, sagte ein enttäuschter Jan Bühn.

Nun reist Jan Bühn als Teamchef vom EGS-Racing Team zum Saisonauftakt und gibt seinem neuen Teamkollegen Tim Eby Tipps. In diesem Jahr werden acht Veranstaltungen mit jeweils zwei Rennen ausgetragen, der Auftakt zur Superbike-IDM ist am 19. Mai auf dem Lausitzring, das Finale findet wieder traditionell auf dem Hockenheimring am 28-29. September statt.

Der 25-jährige Tim Eby feiert auf dem Lausitzring sein Debüt in der Superbike-IDM. „Ich schaue voller Vorfreude auf das Wochenende und bin sehr gespannt was mich als Neuling auf dem Lausitzring erwartet. Schade, dass mein Teamkollege Jan nicht starten kann, ich werde natürlich mein Bestes geben und viel lernen sowie Erfahrungen in meiner ersten IDM-Saison zu sammeln. Der Test in Oschersleben war gut, die Strecke gefällt mir sehr gut und ich konnte relativ schnell zügige Rundenzeiten fahren. Weil viele Fahrer auf der Strecke waren und die Temperaturen niedrig waren bin ich nicht mit vollem Risiko gefahren.“ Die zwei IDM Superbike 1000-Rennen werden auf dem 4,255 km langen Lausitzring am Sonntag um 12.15 und 15.40 Uhr über jeweils 16 Runden gestartet. Die zwei Zeittraining werden am Samstag von 9.40 bis 10.15 Uhr sowie von 14.10 bis 14.45 Uhr ausgetragen. Weitere Informationen über Jan Bühn gibt es unter www.Jan-Buehn.de bzw. über das EGS-Team unter www.egs-racing.de sowie über die Superbike-IDM unter www.IDM.de.

 

Text und Fotos: Michael Sonnick

17.04.2019: Elektronikprobleme verhindern gutes Ergebnis von Tim Eby beim 1000-km-Rennen auf dem Hockenheimring

Beim ersten Renneinsatz in dieser Saison fuhren Tim Eby (Blumberg) vom EGS Moto-Racing-Team mit seinem Partner Tim Stadtmüller (Winnenden) beim 1000-km-Langstreckenrennen am Ostersamstag auf dem Hockenheimring im Zeittraining von 52 Teams auf den 22. Startplatz. Die Startphase übernahm Tim Eby auf seiner BMW S 1000 RR-Rennmaschine bei strahlendem Sonnenschein sowie vielen Zuschauern und machte auf dem 4,574 km langen Grand Prix-Rennstrecke gleich ein paar Plätze gut. Nach einer Stunde konnte sich das "Tim-Duo" bereits auf den 11. Gesamtrang und den 7. Platz in der 1000er-Wertung verbessern. Nach zwei Stunden wurden die Beiden dann schon auf dem sechsten Gesamtrang aufgeführt und die rasante Aufholjagd ging weiter. Nach drei Rennstunden lagen Eby und Stadtmüller mit dem dritten Rang sogar auf Podiumskurs im badischen Motodrom. Leider gab es dann an der BMW von Tim Eby ein Elektronikproblem und das Motorrad musste mit dem Abschleppwagen zurück in das Fahrerlager gebracht werden, dadurch fielen sie auf den 36. Gesamtrang zurück. Doch die beiden gaben wieder Gas und konnten nach vier Stunden auf den 26. Platz vorfahren. Danach konnten Eby und Stadtmüller erneut einige Fahrer überholen und lagen wieder in Top Ten-Nähe als Tim Stadtmüller von einem anderen Piloten abgedrängt wurde und ins Kiesbett ausweichen musste. Bei der Kollision ging die rechte Fußrastenanlage defekt, er fuhr noch zwei Runden bis das Motorrad von Tim Eby aufgetankt war, da Tim normal nicht mehr zum Einsatz gekommen wäre. Tim Eby ging dann für die letzten Minuten wieder ins Rennen und kurz vor Rennende traten erneut die Elektronikprobleme auf. Statt die Zielflagge zu sehen kam Tim Eby erneut mit dem Abschleppwagen ins Fahrerleger zurück. Da die Beiden nicht die Ziellinie überquerten wurden sie nach 201 Runden und einer Gesamtzeit von 6.56.15,100 Stunden leider nicht gewertet.

Nach dem Rennen war Tim Eby zufrieden: "Das 1000-km-Rennen war eine schöne Erfahrung, ich bin mit dem BMW-Motorrad und der Strecke sehr gut zurechtgekommen. Wenn wir die Probleme nicht gehabt hätten, wäre eine sehr gute Top-Ten Platzierung möglich gewesen. Leider haben uns nach fast sieben Stunden Fahrzeit am Ende nur eine Runde und zwei Minuten für die Wertung gefehlt. Wir konnten uns gegenüber dem Training um über eine Sekunde steigern. Ich bin am Samstag 122 Runden gefahren, dies sind über 500 Kilometer. Nach dem Rennen war ich platt und hatte im Oberschenkel einen leichten Muskelkater, aber mein ganzes Fitnesstraining über den Winter hat sich ausgezahlt. Ich freue mich jetzt auf die neue Superbike-IDM Saison mit dem Auftaktrennen am 18.-19. Mai auf dem Lausitzring. Das Rennen in Hockenheim war ein sehr gutes Training, hier findet auch am 28.-29. September das IDM-Finale statt. Es hat viel Spaß gemacht und ich möchte im nächsten Jahr hier wieder an den Start gehen." Zufrieden war auch Teamkollege Tim Stadtmüller: „Es war ein gutes Training, wir sind viele Kilometer gefahren. Leider ist mir beim letzten Turn ein anderer Fahrer ins Motorrad gefahren und ich musste ins Kiesbett ausweichen, zum Glück bin ich nicht gestürzt. Durch die Kollision ging die Fußrastenanlage kaputt und ich mußte an die Boxen fahren.“ Auch Tim's Vater Robert Eby war begeistert: "Tim ist von Anfang an sehr gut zurecht gekommen und hat sich gesteigert - schade ohne den Elektronikdefekten hätten die Beiden ein super Ergebnis erzielen können." Zufrieden war auch Chefmechaniker Tobias Tettweiler: "Beide Piloten waren gleich schnell, ohne die Defekte hätten wir um das Podium gekämpft. Bei einem Langstreckenrennen geht es halt bis zur letzten Runde." Weitere Informationen über das EGS-Racing Team gibt es im Internet unter www.egs-racing.de.

17.04.2019: Am Ostersamstag findet auf dem Hockenheimring das 1000 km-Motorradrennen statt

Am Ostersamstag (20. April) wird auf dem 4,574 km  langen Hockenheimring Baden-Württemberg das traditionelle 1000 km-Motorradrennen ausgetragen. Für die Veranstaltung zum Deutschen Langstrecken-Cup am Ostersamstag haben sich bis jetzt 52 Teams angemeldet, mit am Start ist auch der Supersport-Weltmeister vom Jahr 2000 Jörg Teuchert aus Hersbruck. Auch der IDM-Supersportmeister von 2013 Kevin Wahr (Nagold) ist in Hockenheim wieder am Start. Erstmals wird BMW-Pilot Tim Eby aus Blumberg am 1000 km Rennen teilnehmen, er startet zusammen mit Tim Stadtmüller aus Winnenden in der 1000 ccm Klasse. „Ich freue mich auf die 1000 km in Hockenheim, dies ist ja von der Entfernung her mein Heimrennen. Ich wollte zusammen mit meinem EGS-Teamkollegen Jan Bühn (Kronau) starten, aber Jan ist als Ersatzfahrer an Ostern beim 24 Stunden Langstrecken-WM Rennen in Le Mans/Frankreich. Ich gehe nun mit Tim Stadtmüller zusammen an den Start. Das Rennen ist ein gutes Training für das IDM-Finale vom 27. bis 29. September ebenfalls hier auf dem Hockenheimring“, freut sich Tim Eby. Im Vorjahr siegten nach 219 Runden die BMW-Piloten Philipp Gengelbach, Sebastian Tesch und Maurice Ullrich. Das Zeittraining findet am Samstag von 9 bis 10.30 Uhr statt. Ab 11.30 Uhr wird die Boxengasse für die Startaufstellung geöffnet, danach findet der Start vom 1000 km-Rennen statt. Am Abend erfolgt um 20 Uhr die Siegerehrung im Kongresspavillon im Fahrerlager. Der Veranstalter ist der ADAC Hessen-Thüringen e.V. aus Frankfurt am Main. Der Eintrittspreis für Erwachsende beträgt inklusive Fahrerlagerzutritt 10,- EUR, Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Weitere Informationen über die 1000 km Veranstaltung gibt es unter www.1000km.de . Tim Eby gibt in der Superbike-IDM in dieser Saison sein Debüt, er startet zusammen mit Jan Bühn auf einer BMW S1000 RR im EGS-Racing Team. Der Auftakt zur Motorrad-IDM findet am 17.-19. Mai auf dem Lausitzring statt, das Finale wird vom 27.-29. September auf dem Hockenheimring ausgetragen. Die nächste Motorradveranstaltung auf dem Hockenheimring ist Mai-Pokal Revival vom 31. Mai bis 2. Juni.

Text : Michael Sonnick

Weitere Infos: www.egs-motoracing.de

29.03.2019: Erster Test mit ganzem Team in Südspanien erfolgreich!

Ende März fand der erste offizielle Test des EGS Moto Racing Teams in Südspanien statt. Auf zwei Rennstrecken trainierten die beiden Fahrer, Jan Bühn und Tim Eby, insgesamt 6 Tage. Begonnen wurde mit 4 Testtagen auf der Rennstrecke Andalucia, danach fuhr das Team weiter zur Rennstrecke Cartagena.

Die Zusammenarbeit mit dem Mechaniker-Team funktionierte einwandfrei, sodass die beiden nun noch freudiger auf das erste Rennen der Saison warten.

08.03.2019: Der Traum von Motorradrennfahrer Tim Eby geht in Erfüllung

Für Motorradrennfahrer Tim Eby aus Blumberg geht mit dem Start in der Internationalen Deutschen Motorradstraßenmeisterschaft (IDM) sein Traum in Erfüllung. Der 24-jährige Schwarzwälder wurde am 6. April 1994 in Stühlingen geboren und begann als kleiner Knirps mit sechs Jahren mit einer Moto Cross-Maschine. Mit seinem Vater Robert Eby nahm er ab 2015 an Rennstreckentrainings teil und fand Gefallen daran. Im Jahr 2016 startete der Feinwerkmechaniker auf einer Yamaha 600 ccm beim Rehm-Cup und belegte gleich den dritten Gesamtrang. Neben einigen Podiumsplatzierungen feierte Tim auf der Rennstrecke in Rijeka/Kroatien sogar seinen ersten Sieg. Ein Jahr später stieg er im Rehm-Cup mit einer BMW in die 1000 ccm Klasse auf und erzielte auch da diverse Podestplätze. Dies gelang ihm auch im Vorjahr im Rehm-Cup nach dem Umstieg auf eine Yamaha-Rennmaschine. In dieser Saison geht Tim Eby zusammen mit seinem Teamkollegen Jan Bühn aus dem badischen Kronau im neu gegründeten EGS Moto Racing Team auf einer BMW S1000RR in der IDM-Superbike 1000-Klasse an den Start. Hauptsponsor ist die Firma EGS Automatisierungstechnik GmbH aus dem südbadischen Donaueschingen. Als Co-Sponsor konnte die Firma Grimm Zuführtechnik GmbH & Co. KG aus Spaichingen gewonnen werden.

Jan Bühn begann 2003 im ADAC Minibike-Cup seine Karriere und zählte von 2015 bis 2017 zu den erfolgreichsten deutschen Piloten in der IDM. Nach dem IDM-Titelgewinn 2015 auf Yamaha in der Supersport 600-Klasse stieg der Badener 2016 in die Superstock 1000-Klasse auf und wurde gleich im ersten Jahr als bester BMW-Pilot Gesamtdritter. Im Jahr 2017 ging Jan Bühn (BMW) dann in der Superbike-IDM an den Start und belegte ebenfalls den dritten Gesamtrang. Im Vorjahr wurde Jan Bühn (BMW) Elfter in der Superstock-1000-Europameisterschaft.

Jan Bühn ist zuversichtlich für die neue Saison: „Mit unserem neuen EGS Moto Racing-Team kooperieren wir mit Werner Daemen und übernehmen von ihm die BMW-Rennmotorräder, Teile und den Truck. Wir werden auch in der Box zusammenarbeiten. Es war bisher viel zu organisieren, während der IDM-Saison werde ich von Andreas Ledermann unterstützt. Für die Technik ist mein langjähriger Mechaniker Tobias Tettweiler zuständig. Über Weihnachten hatten wir unseren ersten Rollout in Cartagena/Spanien und sind an drei Tagen viel gefahren. Den ersten richtigen IDM-Test mit dem kompletten Team werden wir Mitte März in Spanien absolvieren. Wir haben eine starke Truppe zusammen und freuen uns auf den IDM-Auftakt vom 17.-19. Mai auf dem Lausitzring. In meiner vierten Saison auf der BMW möchte ich in der IDM unter die ersten Drei fahren“.

Newcomer Tim Eby freut sich auf seine erste IDM-Saison: „Ich möchte in meiner ersten IDM-Saison als Newcomer erste einmal mitfahren und viel lernen sowie viele Erfahrungen sammeln und diese dann von Rennen zu Rennen umzusetzen. Ich trainiere zur Zeit viel mit dem Fahrrad, gehe Schwimmen und in das Fitnessstudio.“ Weitere Informationen über Jan Bühn und Tim Eby sowie dem EGS Moto Racing-Team unter www.egs-motoracing.de.

16.01.2018: Das EGS Moto Racing-Team neu in der IDM mit Jan Bühn und Tim Eby

Das neu gegründete EGS Moto Racing Team startet in der kommenden Saison mit Jan Bühn

und Tim Eby in der Superbike Klasse.

Der 27-jährige Jan Bühn kehrt nach seiner Teilnahme in der Superstock-1000-EM in die IDM zurück. Sein Teamkollege wird Tim Eby aus Blumberg, beide gehen auf einer BMW S1000RR an den Start. Hauptsponsor ist die Firma EGS Automatisierungstechnik GmbH aus dem südbadischen Donaueschingen. Als Co-Sponsor konnte die Firma Grimm Zuführtechnik GmbH & Co. KG aus Spaichingen gewonnen werden.

Jan Bühn begann 2003 im ADAC Minibike-Cup seine Karriere und zählte von 2015 bis 2017 zu den erfolgreichsten deutschen Piloten in der IDM. Nach dem IDM-Titelgewinn 2015 auf Yamaha in der Supersport 600-Klasse stieg der Badener 2016 in die Superstock 1000-Klasse auf und wurde gleich im ersten Jahr als bester BMW-Pilot Gesamtdritter. Im Jahr 2017 ging Jan Bühn (BMW) dann in der Superbike-IDM an den Start und belegte ebenfalls den dritten Gesamtrang. Im Vorjahr wurde Jan Bühn (BMW) Elfter in der Superstock-1000- Europameisterschaft.

Sein neuer Teamkollege Tim Eby ist seit 2016 im Motorradrennsport aktiv und belegte gleich den dritten Rang beim Rehm-600-Cup. 2017 dann der Umstieg zu den 1000ern, bei denen er in den vergangenen zwei Jahren diverse Podestplätze einfahren konnte.

Jan Bühn ist zuversichtlich für die neue Saison: „Mit unserem neuen EGS Moto Racing-Teamkooperieren wir mit Werner Daemen und übernehmen von ihm die BMW-Rennmotorräder, Teile und Truck. Wir werden auch in der Box zusammenarbeiten. Es war bisher viel zu organisieren, während der IDM-Saison werde ich bei den administrativen Aufgaben von Andreas Ledermann unterstützt. Für die Technik ist mein langjähriger Mechaniker und Kumpel Tobias Tettweiler zuständig.

Über Weihnachten hatten wir unseren ersten Rollout in Cartagena/Spanien und sind an drei Tagen viel gefahren.

Den ersten richtigen IDM-Test mit dem kompletten Team werden wir Mitte März in Spanien absolvieren. Wir haben eine starke Truppe zusammen und freuen uns auf den IDM-Auftakt vom 17.-19. Mai auf dem Lausitzring. In meiner vierten Saison auf der BMW möchte ich in der

IDM unter die ersten Drei fahren.“.

Tim Eby ist gespannt auf das Abenteuer IDM: „Ich möchte in meiner ersten IDM-Saison als Newcomer das Bestmögliche rausholen, Erfahrungen sammeln und diese von Rennen zu Rennen umsetzen.“

 

Weitere Informationen über Jan Bühn gibt es unter www.jan-buehn.de bzw. vom neuen EGS Racing-Team unter www.egs-motoracing.de

 

Text und Fotos: EGS Moto Racing

Bitte beachten Sie unsere neue Telefonnummer:

+49 (0) 771 898606 - 0

Die Durchwahlen bleiben unverändert!

EGS Automatisierungstechnik Automation Roboterautomation Industrieroboter Roboter Aktuelles von EGS Automatisierungstechnik:

Motek-Rückblick
Die Motek liegt hinter uns, wie es war lesen Sie hier...

SUMO Duplex bei der EMO 2019 in Hannover

Aktuelle Jobangebote

Roboter-Programmierer

Im Automationspraxis-Porträt:

EGS-Gründer Eby: Profi mit eigenem Kopf

EGS-Blog:

IFR Report 2019

Studentenprojekt  "Rob der Puzzler" erhält Auszeichnung

Wissen: Werkstückträger, Paletten, Trays und Blister, Grundlage

erfolgreicher Automation

Anwendungs-bericht: Vollautomatische

Herstellung eines

Kunststoffhybrid-bauteils

Wir sind Mitglied in verschiedenen Verbänden

Aktuelle Presse-

veröffentlichungen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© EGS Automatisierungstechnik GmbH